INQ21_News_Fokusthemen_Innovation_SMM_Award_750x500

Innovationen - Treiber der Zukunft

Innovationen sind Treiber für die Zukunft und Innovationen in der Werkzeugmaschinenbranche sind die Basis dafür. Neue Verfahren, neue Lösungen und Ideen bringen schlussendlich die gesamte Gesellschaft voran. Eine gute Idee, die herausragendsten neuen Lösungen zu prämieren.

 

Die Menschheitsgeschichte ist geprägt von Innovationen. So fingen unsere Vorfahren vor über einer Million Jahren an, Steine zu bearbeiten und Faustkeile herzustellen – die ältesten bekannten Werkzeuge der Gattung Homo und damit die wohl erste Innovation auf unserem Planeten. Und jeder Entwicklungsschritt der Menschheit ist mit vielen grossen aber auch mit unzähligen scheinbar kleinen Innovationen verbunden. Werkzeuge der Neuzeit unterscheiden sich fundamental von den steinzeitlichen Faustkeilen. Werkstoffe, Geometrien und Schnittkanten werden softwareunterstützt für jede erdenkliche Bearbeitung optimiert. Das Zusammenspiel zwischen Werkstück, Material, Werkzeugmaschine, Werkzeug, Kühlschmierstoff und Spannvorrichtung ist für die optimale Bearbeitung ausbalanciert. Eine Innovation auf dem einen Gebiet führt fast zwangsweise zu Innovationen auf einem anderen Gebiet.

Innovationen mit einem Award würdigen

Leider sind viele der Innovationen in der Werkzeugmaschinenbranche dem Grossteil der Bevölkerung nicht bekannt. Jeder Mensch kennt ein iPhone, die Technologien, um ein Mobiltelefon zu produzieren, sind dagegen den meisten unbekannt. Die Endprodukte werden gern genutzt, doch wie dieses Produkt entsteht – darüber herrscht meistens grosse Unkenntnis. Mehr Öffentlichkeit für Innovationen der Branche ist ein Weg, der aus der Dunkelheit und Unkenntnis herausführt. Ein Mittel dafür ist die Verleihung von Awards. Deshalb wollen wir vom SMM in diesem Jahr zum ersten Mal den Schweizer Industriepreis der Fertigungstechnik «SMM Award» verleihen. Der SMM Award 2021 ist der exklusive MEM Industriepreis der Schweiz und es werden Innovationen aus den Bereichen der Fertigungstechnik prämiert. Allein durch die Nomination erhalten die Unternehmen und Innovationen eine ausgezeichnete Publicity im Schweizer Maschinenmarkt und dem dazugehörigen Online-Portal. www.smm.ch/award

Schon in der Vergangenheit haben wir in Kooperation mit der damaligen Industriemesse den Prodex-Award verliehen, insgesamt sechsmal. Im Jahr 2019 wurde der Prodex-Award zum letzten Mal verliehen. Um einen kleinen Vorgeschmack auf den SMM Award zu geben, möchte ich Ihnen hier an dieser Stelle einige Preisträger der letzten Jahre vorstellen.

Award Gewinner 2019

Gewinner 2019 war GF Machining Solutions mit der Spark Track Technologie. Die Spark Track Technologie hat die Produktivität beim Drahterodieren erheblich gesteigert. Basierend auf Forschungsergebnissen von GF Machining Solutions, ermöglicht diese Technologie eine präzise Identifizierung der Ableitungswege von Funkenerosionen auf dem Draht. Mittels Integration eines DLT-Sensors (Discharge Location Tracker) in eine WEDM-Maschine kann GF Machining Solutions die Position der elektrischen Entladung sowohl auf dem Draht als auch auf dem Werkstück (basierend auf den x-, y- und z-Koordinaten) exakt erfassen. Der grosse Vorteil dieser Innovation besteht darin, dass dank des ISPS-Moduls (Intelligent Spark Protection System) die durchgängige Produktivität der Maschine gewährleistet wird. Mehr Informationen zu Spark Track finden Sie in diesem Link:

https://www.maschinenmarkt.ch/spark-track-mehr-produktivitaet-beim-drahterodieren-a-826329/

Der zweite Platz wurde 2019 für die Entwicklung des Assistenzsystems Toolexpert von Fraisa verliehen. Das Assistenzsystem verbindet hochentwickelte Hardware mit ausgeklügelter Software, um das Schlichtfräsen zu optimieren. Mit ihm kann der innovative Fräser ArcutX deutlich produktiver schlichtfräsen. Fraisa entwickelte den Schaftfräser ArcutX in enger Zusammenarbeit mit dem CAM-Hersteller Open Mind. Dabei basieren speziell die Radien der Kreissegmente der Schneiden auf einem mathematischen Algorithmus des Softwareherstellers. Im Assistenzsystem (Toolexpert) wurden zahl­lose Schnittdaten für das Werkzeug basierend auf unterschiedlichsten Eingriffsbedingungen abgelegt. Aus dieser Vielzahl an Daten kann die CAM-Software die jeweils situativ passenden Schnittparameter entnehmen. Diese Optimierung erweist sich als besonders effizient. Mit ihr verkürzen sich Schlichtbearbeitungen mit dem Schaftfräser ArcutX um bis zu 90 Prozent. Weitere Informationen zum Assistenzsystem finden Sie hier:

https://www.maschinenmarkt.ch/produktiver-fraesen-mit-assistenzsystem-a-826321/

Den dritten Platz des Awards belegte Bystronic für seine neu entwickelte Technologie Tilt Prevention, die die Prozesssicherheit im Laserschneiden erhöht. Die neue Funktion in der Software BySoft 7 erstellt Schneidabläufe, die das Risiko aufstehender Blechteile minimieren. Anwender erstellen damit optimale Schneidpläne. Und das in kürzester Zeit. Vor allem bei häufig wechselnden Aufträgen vereinfacht das die Schneid­vorbereitung. Die Funktion setzt am Ursprung an. Tilt Prevention gestaltet Schneidpläne so, dass Teile gar nicht erst aufstehen. Entscheidend sind dabei die Ein- und Ausstichpunkte des Lasers und die Schneidwege über die gesamte Blechtafel hinweg. So entsteht eine ideale Schneid­abfolge aller auf einem Schneidplan befindlichen Teile. Mehr Informationen zu Tilt Prevention finden Sie hier:

https://www.maschinenmarkt.ch/vorausschauend-ideale-schneidwege-generieren-a-826323/

Der Award für den erstmalig ausgegebenen Unternehmens-Preis Best Performer ging 2019 an den Werkzeughersteller Mikron Tool. Die Jury beeindruckte das Wachstum des Unternehmens in den letzten 20 Jahren. Arbeiteten damals 30 Mitarbeitende im Tessin, so sind es heute über 200. Der Grund für diese Entwicklung liegt vor allem in der technologischen Weiterentwicklung ihrer Werkzeuge im Bereich des Substrats, der Kühlung, der Beschichtung sowie der Makro- und Mikrogeometrien. Die Tessiner entwickeln ihre Werkzeuge spezifisch auf hoch anspruchsvoll zu bearbeitenden Werkstoffen im Bereich der Medizintechnik bis hin zu Luft- und Raumfahrt. Um der Nachfrage nach den Hochleistungswerkzeugen nachzukommen, investiert das Unternehmen am Standort Tessin und in D-Rottweil sowohl in Werkzeugschleifmaschinen als auch in Personal. Ein Beispiel für die Innovationskraft von Mikron Tool finden Sie hier:

https://www.maschinenmarkt.ch/bohren-bis-40-x-d-in-einem-bohrstoss-a-826316/

Diese Auflistung beinhaltet nur einige wenige Innovationen aus der Vergangenheit. Viele mehr sind seitdem hinzugekommen. Vielleicht auch Ihre. Deshalb nutzen Sie die Gelegenheit und bewerben Sie sich für den SMM Award, um so Ihren Innovationen die verdiente Aufmerksamkeit zu schenken.

 

Autorin: Anne Richter, Stv. Chefredaktorin, SMM Schweizer Maschinen Markt

Die Fachzeitschrift SMM ist Medienpartnerin der INNOTEQ.DIGITAL vom 19.-20. Mai 2021

 

 

Nichts verpassen und jetzt schon für die INNOTEQ.DIGITAL registrieren